Opel Prüfzentrum

Anfang der 1960er Jahre wählte die Adam Opel AG Dudenhofen als Standort für ihr Prüfzentrum aus, das 1966 in Betrieb ging. Inmitten einer 4,8 Kilometer langen Hochgeschwindigkeits-Rundstrecke befinden sich eine Crashtesteinrichtung und eine 6,7 Kilometer lange Teststrecke mit allen erdenklichen Straßentypen (Marterstraße) für Langzeittests.

Opel wollte ursprünglich nicht nach Rodgau-Dudenhofen, sondern nach Dudenhofen bei Speyer. Der Verantwortliche bei Opel sendete das Bewerbungsschreiben an die falsche Gemeinde. Daraufhin hatte der Bürgermeister und der Kreis Offenbach umgehend Waldstücke für Opel zur Verfügung gestellt. Als die Verwechslung aufgedeckt wurde, waren die Planungen für die Teststrecke in Rodgau-Dudenhofen von der Gemeinde und vom Kreis schon so weit fortgeschritten, dass man sich bei Opel dafür entschied, nach Dudenhofen zu gehen.