De Brigge Klaus

Klaus Klein Erster Vorsitzender des Vereins „Heimat, Geschichte und Kultur in Dudenhofen“ . Geboren in Dudenhofen. Die Spitznamen: Zunächst bekannt als „Em Bricke-Philipp san Klaus“ , „De Brigge-Klaus“ .

Nachdem er im 13. Lebensjahr seine erste Brille bekam wurde er „De Professor“ genannt. Verliehen von Holger Küchler. Nach einem Zwischenfall bei einer WCE Tour etwa 1967 auf der Saalburg wurde er zum Caesar.
Die Geschichte hierzu: Wichtige Teilnehmer waren Ulrich Kämmerer, Thilo Kämmerer, Günther Bachmann, Willy Kämmerer, Wolfgang Giese, Werner Witschel. Wie immer hatte die Wanderjugend viele Ideen und wir spielten Legionäre in der Saalburg. Mein Satz war „Caesar ich bin vom Urlaub zurück“ Willy Kämmer hörte dies und es dauerte nicht lange bis die Feierlichkeiten um sich griffen, Caesar wurde intronisiert. Auf Schultern die zu Sänften wurde zog der feiernde Zug zurück zum Bus. Am nächsten Schultag ging Klaus Klein zusammen mit seinem Schulfreund Klaus Liller nach Hause. Kurz vor dem Friseur Walter radelte Wolfgang Giese die Hügelstraße hinunter und grüßte laut mit dem tags zuvor eingeübten „Salve Caesar“. Klaus Liller konnte diese Nachricht am nächsten Tag weitergeben und sie verbreitete sich in windes Eile an der Schule. Besonders alle Wanderjugendmitglieder halfen dabei.  Die Spitznamen mutierten zu: „Professor little Caesar“ Der Spitzname „Caesar“ war insbesonder in der Wanderjugend bis zu meiner Abreise aus Dudenhofen im Jahr 1974 gebräuchlich. Nach der Rückkehr 1990 habe ich ihn nicht mehr gehört. Heute schlicht KK.